Jobverlust, Arbeitslosigkeit

Jobverlust, Arbeitslosigkeit

Die psychische Belastung bei Jobverlust wird sehr oft unterschätzt. Aber eine Arbeitsstelle unfreiwillig zu verlieren ist ein einschneidendes Ereignis. Oft ist das Schlimmste gar nicht, dass man die Tätigkeit nicht mehr ausüben kann. Entlassen zu werden ist immer auch eine Kränkung. Der Selbstwert leidet unter dem Gefühl nicht mehr gebraucht zu werden. Oft kommen noch finanzielle Sorgen dazu. Viele ziehen sich aus Angst vor der Reaktion des Umfeldes und der Gesellschaft zurück und meiden soziale Kontakte. Ein ständiges Gedankenkreisen um die gleichen Sorgen kann zu Erschöpfung führen, obwohl man nicht durch Arbeit belastet wird. Dieses Phänomen wird auch Bore-out genannt.

Was es heißt den Job zu verlieren kenne ich aus eigener Erfahrung. Es braucht Zeit um sich neu zu orientieren und sein Leben zu ordnen. Ein empathischer Gesprächspartner und eine neutrale Sicht von außen können hier sehr hilfreich sein. Wenn Sie daran interessiert sind zu wissen, was Psychotherapie in solchen Situationen bewirken kann, biete ich gerne ein kostenloses Informationsgespräch an.