Psychotherapie für Leistungssport / Hobbysport

Psychotherapie für Leistungssport / Hobbysport

Den Leistungssport kenne ich aus vielen Perspektiven: als Turnier- und Wettkampfteilnehmer, als Trainer, als Mannschaftsführer und als Schiedsrichter. Vor allem in jungen Jahren war ich in Wettkämpfen öfters in Drucksituationen überfordert. Eine Psychotherapie oder ein Sportmentaltraining hätten mir damals sehr gut getan. In den meisten Sportarten ist die mentale Stärke ein entscheidender Faktor. An Mentaltechniken war ich immer sehr interessiert und habe deshalb auch eine Ausbildung als Diplomierter Sportmentaltrainer an der Vitalakademie abgeschlossen. In meiner Praxis biete ich sowohl Psychotherapie als auch Sportmentaltraining für Hobby- und Leistungssportlerinnen und –sportler ab 18 Jahren an.

Im Leistungssport bzw. teilweise auch im Hobbysport sind die psychischen Belastungen oft sehr hoch. Sportlerinnen und Sportler müssen neben der körperlichen Beanspruchung auch mit Erwartungs- und Leistungsdruck, Stresssituationen vor und während eines Wettkampfes, Ängsten, Anfeindungen und vielen anderen seelischen Problemen umgehen. Die Themen für eine Psychotherapie sind hier sehr vielfältig:

  • Depression
  • Ängste, Panikattacken
  • Belastungen und Drucksituationen
  • Chronischer Stress
  • Sportsucht
  • andere Süchte
  • Konzentrationsprobleme
  • Rückkehr nach Verletzungen
  • Essstörungen
  • Schlafstörungen

Natürlich ist das Erreichen und Halten eines optimalen Leistungsniveaus das angestrebte Ziel einer Sportlerin bzw. eines Sportlers. Hier möchte ich meine Klienten durch Psychotherapie oder Mentaltraining begleiten und unterstützen. Jedoch muss ich festhalten, dass für mich die physische und psychische Gesundheit über allem steht und gegenüber der Leistungssteigerung klar den Vorrang hat.

Falls Sie Interesse an einer Psychotherapie oder einem Sportmentaltraining haben und mehr darüber wissen wollen, stehe ich gerne telefonisch oder per E-Mail zu Ihrer Verfügung.